|STARTSEITE |UNSER SERVICE |KONTAKT |UNSER TEAM |REFERENZEN |LINKS|


Wir verlegen:

Wir bauen ein:

Wir machen:






NIVELLIEREN =Unterschiede ausgleichen (oft die wichtigste Vorbereitungsarbeit)

Bevor man mit den Estricharbeiten beginnt sollte man zuerst die entgültige Höhe der gesamten Bodenkonstruktion errechnen. Folgende Faktoren können die Konstruktionshöhe beeinflussen und müssen entsprechend berücksichtigt werden:

  • ggf. eine Abdichtung gegen Feuchtigkeit
  • ggf. eine Ausgleichsschüttung
  • die Höhe der Wärmedämmung
  • die Höhe des Estrichs
  • die Stärke der Trittschalldämmung
  • die Höhe des Endbelags

Aus diesen Angaben kann man die Estrichstärke theoretisch errechnen. Trotz allen Berechnungen reicht die Theorie nicht aus, denn die Rohdecke weisst meist Unebenheiten oder Neigungen auf wodurch die Estrichstärke (und dadurch die benötigte Estrichmenge) beeinflusst wird. Um die benötigte Estrichmenge so genau wie möglich ausrechnen zu können, sollte der Boden auf jeden Fall nivelliert werden.


(wir nivellieren zuerst) (millimetergenaues Nivellieren
mit dem Lasergerät)

     Vorteile des Nivellierens:

  • Exakte Kalkulierung des Preises
  • Materialmenge kann besser berechnet werden
  • kaum überschüssiges Material das entsorgt werden muss
  • Unebenheiten können besser ausgelichen werden (vor allem in Altbauten und bei Sanierungen
  • bei sehr knappen Aufbauhöhen müssen spezielle Estriche (z.B. Nivellierestrich oder Dünnestrich) verwendet werden, da die Mindeststärke nicht erreicht wird


Beispiel für Nivellierestrich auf Fußbodenheizung:





Der Dünnestrich wird vor Ort
mit Wasser aus den Säcken
angerührt (gemischt).
Er wird auch "rapid" genannt
weil er sehr schnell trocknet
und in 2 Stunden begehbar und
nach 48 Stunden belegreif ist.


Impressum Administrator