|STARTSEITE |UNSER SERVICE |KONTAKT |UNSER TEAM |REFERENZEN |LINKS|


Wir verlegen:

Wir bauen ein:

Wir machen:






Der schwimmende Estrich

Die wesentliche Kontruktion des sogenannten "schwimmenden Estrichs" wird in der Rubrik Estrich aus Trennlage und Dämmung beschrieben. Wir weisen aber hier noch auf zwei sehr wichtige Aspekte hin, die beim Verlegen des schwimmenden Esrtichs entscheidend sind und das spätere Verhalten des Estrich in einem ausgesprochen großen Maß beeinflussen:

1. Der Estrich (egal welcher Art) muss sich auf einer Dämmschicht befinden, die es ihm ermöglicht, zu gleiten bzw. zu schwimmen. Je nach Anwendung kann dabei entweder eine Wärme- oder Trittschalldämung (oder beides) verwendet werden.

2. Der Estrich muss von einem Dämmstreifen umringt sein. Dieser wird gewöhnlich vor dem Verlegen außenrum an die Wand getackert. Dadurch wird zum einen das "Schwimmen" des Estrichs gewährleistet, zum anderen wird verhindert, dass zum Rest des Gebäudes sowohl eine Wärme- als auch Schallübertragung entsteht.

Diese Art der Estrichkonstruktion findet seine Anwendung häufig in Form eines Heizestrichs

Impressum Administrator